AKTUELLES

Wir möchten euch hier einen kleinen Einblick in unseren Handelsalltag und in die zur Zeit eher angespannte Situation im Handel geben.

Hier zeigen wir euch Infos zur Markt- und Preislage in Form von Anschreiben an uns. Es werden natürlich keine Namen oder Hersteller genannt, diese werden in der Texten zensiert oder entfernt.

Vielen ist dies bei Ihrem privaten Einkäufen schon aufgefallen und es ist Ihnen auch bewusst warum sich alles verändert, jedoch wird dies gerne bei gewerblichen Dingen vergessen und es wird mit absolutem Unverständnis reagiert.

Hier geht es schlicht weg darum Sie zu Informieren und Ihnen die Lage etwas näher zu bringen!

 


Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

17.08.2022

Bereich: Verpackungen

Sehr geehrter Kunde,

die Papierbranche ist seit den letzten Monaten mit erheblichen Kostensteigerungen konfrontiert, insbesondere bei Zellstoff, Recyclingfasern, Transport und Energie. Dies hat zu Gesprächen über erhebliche Preissteigerungen mit Ihnen geführt.

Darüber hinaus hat der Krieg in der Ukraine merkliche Auswirkungen auf den europäischen Energiemarkt, auf dem die Preise für Gas, Öl und Strom immer weiter nie dagewesene Höhen erreichen.

Der bestehende Energieaufschlag, der ab Mai 2022 eingeführt wurde, ist als vorübergehende Maßnahme gedacht und wird vierteljährlich überprüft, um den sich ändernden Kosten für Gas und Strom anzupassen.

Wir arbeiten hart daran, Lösungen zu finden, um diese Herausforderung zu bewältigen und in all unseren Prozessen noch energieeffizienter zu werden. Sowohl die Strom- als auch die Gaspreise haben sich außerhalb der festgelegten Korridore stark entwickelt, weshalb wir den derzeitigen Energieaufschlag um weitere 9,5 % erhöhen müssen, so dass die derzeitige Höhe des Aufschlags von 12,5 % auf 22 % steigt.

Diese Erhöhung wird nicht auf unsere Hautpflegeprodukte (Seifen, Desinfektionsmittel, Luftpflege) angewendet, für diese Artikel bleibt der Zuschlag auf dem derzeitigen Niveau.
Dieser geänderte Aufschlag wird auf jede Bestellung angewendet, die ab dem 1. Oktober 2022 in Rechnung gestellt wird.

Aufgrund des hohen Auftragsbestandes müssen wir Sie bereits heute darüber informieren, dass wir in der nächsten Zeit nicht in der Lage sein werden, über das normale monatliche Auftragsvolumen im Durchschnitt der letzten Monate hinaus zu liefern.

Wir werden die Situation weiter beobachten und gegen Ende des Jahres eine weitere Überprüfung durchführen und Sie entsprechend über das Ergebnis informieren.

Des Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass es derzeit aufgrund der anhaltenden bzw. sich bereits verschärfenden Situation am Transportmarkt (Verfügbarkeit Fahrer und LKW-Kapazitäten, Lieferzeitverlässlichkeit von Überseelieferungen, Abfertigungsverzögerungen an Bahnknotenpunkten etc.) zu deutlichen Lieferverzögerungen (zusätzlich bis zu 7 Tagen) kommt. Auch vor Ort können vereinbarte Anlieferzeitfenster nicht oder nur teilweise eingehalten werden. Ebenso in der Warenverfügbarkeit macht sich das bemerkbar und kann durch erhöhte Produktion bzw. höhere Lagerstände bei Fertig- wie auch Vorprodukten nur bedingt ausgeglichen werden.

Bitte seien Sie sich bewusst, dass durch die beschriebenen Faktoren, Engpässe oder Lieferstopps nicht ausgeschlossen sind. Sie können jedoch sicher sein, dass wir unser bestmögliches tun werden, um dies zu vermeiden.

Wir bedauern die durch diese Situation verursachten Unannehmlichkeiten und vertrauen auf unsere weitere gute Zusammenarbeit.



Zurück zur Übersicht


Karte